Rund um die Erdbeere

Die Erdbeere ist als köstlich-frischer und dabei gleichzeitig gesunder Snack dem Menschen schon seit der Steinzeit ein Genuss, wenngleich sie damals nur so groß war wie ein Cent-Stück.

Nach der Entdeckung der Gartenerdbeere im 18. Jhd. (welche die für uns heute übliche Erdbeer-Größe besaß), wurde jene dann auch großflächig kommerziell angebaut und es entwickelten sich zahlreiche verschiedene Sorten und Zubereitungsmöglichkeiten. Dazu gehören unter anderem die reine Rohkost, ggf. gezuckert, Bestandteil eines Obstsalats, mit Sahne, Eiscreme oder Fruchtjoghurt, als Tortenbelag, zur eigenen Herstellung von frischer Marmelade und viele, viele weitere.

Die Beliebtheit hat hauptsächlich zwei Gründe:

Erstens der natürlich leckere Geschmack, weshalb Erdbeeraroma auch in allerlei Produkten wie etwa Früchtetee verwendet wird.

Zweitens ist die Frucht sehr gesund und reich an Vitamin C, mehr als beispielsweise Orangen und Zitronen (100g decken bereits 87% des Tagesbedarfs eines Erwachsenen). Obwohl sie zu 90% aus Wasser besteht enthält sie viel wichtiges Kalzium, Magnesium, Eisen und ist sogar noch sehr kalorienarm (etwa 32 Kilokalorien pro hundert Gramm), also ein rundum vorbildliches Lebensmittel.